Scilla siberica - Blaustern

Die Blausterne, Scilla, aus dem Griechischen von Skilla werden auch Meerzwiebeln oder Szilla genannt. Diese Pflanzengattung umfasst an die 90 Sorten, die in Europa, Asien und Südafrika beheimatet sind. Jedoch nur wenige Sorten eignen sich für unsere Gärten, dazu gehört der Sibirische Blaustern. Der üppige blaue Blütenflor des Blausterns ist aus unseren Frühlingsgärten nicht wegzudenken. Keine andere Pflanze hat zu dieser Jahreszeit so ein schönes klares Blau.
Damit diese kleinen zarten Frühlingsblüher ihre einzigartige Wirkung entfalten können, ist es richtig, sie in großer Menge zu Pflanzen. Ein wunderbarer Partner für naturnahe und pflegeleichte Gärten.

Zu meinem Sortiment gehören:
Scilla siberica, leuchtend blau, Blütezeit März bis April, Höhe 10-15 cm
Scilla siberica alba, reinweiß, Blütezeit März bis April, Höhe 10-15 cm


Pflege und Kultur                                                                                                                                                   
Blausterne gehören zu den dankbarsten Frühlingsblühern. In kleinen Gruppen zusammen mit Krokus gepflanzt      
kommen sie am besten zur Wirkung. Sie mögen es sonnig und halbschattig unter laubabwerfenden Bäumen und Sträuchern. Der Boden sollte durchlässig und frisch sein, ansonsten stellen sie keine großen Ansprüche. Scillas vermehren sich durch Samen, aber auch durch Brutzwiebeln, deshalb sollten die Blätter und der Samenstand nicht entfernt werden, nur dann können sie sich großzügig vermehren. Die Pflanztiefe beträgt mindestens 10 - 15 cm. Zum Schutz vor Wühlmäusen können sie zusammen mit spätblühenden Narzissen gepflanzt werden.
Wenn sich nach einigen Jahren größere Bestände gebildet haben, kann man diese aufheben und verpflanzen. Scilla siberica alba vermehrt sich nicht ganz so schnell wie die Blaue.