Die lebendige artenreiche Wiese ist das größte Blumenbeet in meinem Garten


Eine blühende Wiese ist ein wohltuender Anblick, vielfältig und voller Leben.

So eindrucksvoll, das man nicht denkt, dass hier Menschen Einfluss genommen haben. Es gibt immer weniger Bienen, Fliegen, Schmetterlinge, Käfer usw. Untersuchungen in NRW haben ergeben, dass die Insektenmasse seit 1989 um 80% zurück gegangen ist. Das hat  Auswirkungen auf unsere gesamte Umwelt! Insekten sind nicht nur Blütenbestäuber, sondern  auch das wichtigste Nahrungsmittel für ganz viele Vogelarten, die ihren Nachwuchs dann nicht mehr ernähren können. Wichtige Gründe sich für eine wilde Blumenwiese zu entscheiden. Eine vielfältige Wiese gibt uns das Gefühl von Ungezwungenheit und Entspannung. Wir haben unsere Sommerliegen mittenrein gestellt. Augen zu und dem Gesumme, Gebrumme und Vogelzwitscher zu lauschen, den Wiesenduft einzuatmen, das ist Entspannung pur. Wenn die Wiese Mitte Juli gemäht wird, haben die Kinder größte Freude daran, eine Heubude zu bauen. Der ganze Garten bis ins Haus hinein, alles duftet nach frischem Heu.

Das Anlegen eines Wiesengartens erfordert etwas Geduld. Ganz am Anfang meines Wirkens, habe ich mich öfter von schönen Bildern auf großen Samentüten verleiten lassen…
Grundstücke bestehen meistens aus verschiedenen Nährstoffbereichen. Diese müssen als erstes erkundet werden. Auch sollte man beobachten, welche Wildpflanzen gibt es schon im Garten oder der Umgebung. So wachen z.B. die Narzissen gerne in nährstoffreicheren, feuchteren Böden. Dort hat sich im Laufe der Zeit Wiesenkerbel angesiedelt, der nach der Narzissenblüte leise im Wind weht. Wiesenmargerite, Habichtskraut oder der Herbstlöwenzahn wachsen lieber auf mageren Böden. Um den zu erreichen haben wir längere Zeit die Wiese an den Stellen regelmäßig gemäht und den Grasschnitt immer entfernt. Dadurch entwickelt sich eine vielfältige Grasgesellschaft. Die Wiese wurde und wird von mir ständig mit heimischen  Samen geimpft, der aber nur bei richtiger Bedingung zu keimen anfängt. Ich liebe die Wiesenmargerite und hatte oft eine Vorstellung, wie sie da und dort wirken könnte. Aber den Gefallen hat sie mir nicht getan, sie hat sich ihren Standort selber ausgesucht.

Mein Angebot: Blumenzwiebeln zum Verwildern          
Biplanto Bericht aktive Rasenpflege


Hier ein paar Blumenwiesen-Eindrücke aus verschiedenen Bereichen meines Gartens