Carbon-Schwimmlichter

                                                                                         
Stimmungsvolles Licht!

Alles was Sie brauchen ist: ein Glas, Leitungswasser, Pflanzenöl und Küchenpapier.  
Das hat doch jeder im Haus.  
          
Die Menge des Pflanzenöls bestimmt die Brenndauer. Wer es duftig mag gibt noch ein paar Tropfen Duftöl dazu.
Die Vorteile dieser Schwimmlichter: außer dem Pflanzenöl und etwas Küchenpapier haben Sie keinen Verbrauch mehr, kein Geruch, saubere Raumluft, keinen Ruß, geringe Brand- und Verbrennungsgefahr (das Glas erhitzt sich nicht wie bei einer Kerze). Sie haben nur die einmalige Anschaffung von € 4,50.
Carbon hält ewig!

Über zeugen Sie sich wie einfach es geht! Hier ist eineGebrauchsanleitung.
                                                                                                                               




 
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)

So wird es gemacht:

Sie reißen ein kleines Stück Küchen- oder Toilettenpapier, ca. 2,5 cm, ab und stellen daraus ein Röllchen her. Das Röllchen wir auf ca. 1,2 cm passend geschnitten. Dann wird es in die Vertiefung der Mitte des Schwimmers gesteckt. Wasser in ein Glas oder ein anderes beliebiges Gefäß einfüllen. Pflanzenöl; Raps- oder Sonnenblumenöl auf das Wasser gießen (Fett schwimmt oben). Die Menge des Öls bestimmt die Brenndauer. Den Schwimmer nun auf das Öl fallen lassen, der Docht saugt sich sofort voll Öl und Sie können ihn sofort anzünden. Wer Duft mag, kann noch ein paar Tropfen Duftöl dazu geben.

Pflanzenöl verbrennt sauber und vollständig, es entsteht keine Verschmutzung der Raumluft wie beim Verbrennen durch Kerzen oder Lampenöl, welche gewöhnlich aus Parafin, Erdöl hergestellt werden.
Der Docht aus Küchenpapier muss nicht erneuert werden er saugt sich voll Öl und brennt ewig. Die Gefäße müssen gerade stehen, damit sie sich nicht erhitzen.